Der Hellweg war im Mittelalter ein wichtiger Handelsknotenpunkt vom Niederrhein bis zum Teutoburger Wald. Entlang des Hellwegs, der das Rheinland mit Westfalen verbindet, lagen dien bedeutendsten Gemeindez

Die Geografie

Das Niederrheinische Becken im Westen, die Westfälische Tiefebene im Osten und die Berge des Rheinischen Schiefergebirges im Süden bilden das metropolitane Umfeld des Ruhrgebiets. Ein Abschnitt des Lössbandes, das Deutschland von Westen nach Osten durchzieht, durchzieht das gesamte Herz des Ruhrgebiets. Diese Lösszone bedeckt traditionell einige der größten Wirtschaftsgebiete Deutschlands.

Das Niederrheinische Becken im Westen, die Westfälische Tiefebene im Osten und die Berge des Rheinischen Schiefergebirges im Süden bilden das metropolitane Umfeld des Ruhrgebiets. Ein Abschnitt des Lössbandes, das Deutschland von Westen nach Osten durchzieht, durchzieht das gesamte Herz des Ruhrgebiets. Diese Lösszone bedeckt traditionell einige der größten Wirtschaftsgebiete Deutschlands.

Wirtschaftsgebiete Deutschlands

Geologisch ist das Gebiet durch kohlehaltige Schichten aus dem oberen Karbon geprägt. Die Kohlevorkommen steigen vom Nordufer nach Süden ab und treten entlang des gesamten Ruhrufers in einem Abschnitt an die Oberfläche. Die Kohleflöze liegen 600–800 Meter unterhalb der Lippe (2.000 bis 2.600 Fuß). Die Kohleschichten haben eine Mächtigkeit von einem bis drei Metern.

Die klimatischen Bedingungen hier

Obwohl es ein Binnenland ist, hat das Ruhrgebiet ein maritimes Klima, mit Brisen vom Atlantik, die über die Täler wehen, um hohe Temperaturen zu mildern, und eine etwas nördliche Länge, die eine große Bandbreite an Tageslängen aufweist. Niedrige Sommermonate und ein nebliges, feuchtes Wetter sind Auswirkungen des maritimen Einflusses. Die Winter sind oft etwas über Null, wobei die Sommerzeit typischerweise in den niedrigen 20er Jahren liegt.

Klimabedingungen

Die Auswirkungen der globalen Erwärmung haben sich seit Beginn des 21. Jahrtausends verschlimmert. Die Region hat Wasserknappheit, wärmere Temperaturen mit Temperaturen über 40,0 °C (104,0 °F) und extreme Wetterphänomene wie das Bogenecho erlebt, das die Metropole am 9. Juni 2014 traf und Zehntausende Menschen tötete.